AUA Krisenraum

Huddle Room bis Konferenzraum

Kollaborationstechnik für den Kriseneinsatz

AUA Krisenraum

Der neu ausgestattete Krisenraum ist der Dreh- und Angelpunkt für Planung und Krisenmanagement der Austrian Airlines. Beides ist unerlässlich, denn jährlich befördern sie 11 - 13 Millionen Passagiere. Im Juli 2021 begleitete Pichler Medientechnik den Schritt vom analogen Krisenraum hin zu einer vollständig ausgestatteten digitalen Lösung:

Auf einer 4x2 Videowand können nicht nur mehrere Nachrichtensender und Dashboards gleichzeitig angezeigt werden, sondern auch hybride Meetings mit Teams stattfinden. Dabei wird der ganze Raum als Teilnehmer eingeladen, während die Präsenzteilnehmer dank strategisch aufgeteilter Deckenmikrofone und einer UC-Kamera einwandfrei übertragen werden. Präsentationen können wireless geteilt werden. Für die verschiedenen Nutzungsszenarien stehen Layouts zur Verfügung, die mittels Tablet einfach ausgewählt werden können.

Der AUA Krisenraum dient primär als zentraler Entscheidungs- und Koordinationsort für Krisen wie beispielsweise Naturkatastrophen, Terrorwarnungen, Turbulenzen aber auch globale Pandemien. Zudem werden regelmäßig Übungen durchgeführt zu verschiedenen Krisenszenarien, und er wird auch allgemein gerne als Meetingraum genutzt. Die Videowand mit Teams beschleunigt nicht nur den Informationsfluss, sondern erlaubt auch die übersichtliche Darstellung mehrerer Inhalte, die parallel koordiniert werden müssen. Zudem wurde großen Wert auf leichte Bedienbarkeit gelegt, da gerade im Notfall der Ablauf reibungslos vonstatten gehen muss.

Pichler Medientechnik hat sich zum 2. Mal als höchst zuverlässiger Partner mit Handschlagqualität erwiesen. Müsste ich einen dritten Krisenraum bauen, wäre PMT der Partner meiner Wahl.

(Peter Hödl, Austrian Airlines)

In diesem Projekt wurde Technik von unseren Partnern Shure, Crestron, Zeevee und Barco verwendet, die höchste Betriebssicherheit garantiert.


Scroll to top